Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/43/d284478024/htdocs/rk/templates/rkitzehoe2013003/functions.php on line 205

Eine Gruppe der Wettkämpfer der Reservistenkameradschaft Itzehoe nahm zum ersten Mal am militärischen Vielseitigkeitswettkampf „Lützower Jäger“ in Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern teil.Am Samstag wurde der Wettkampf lautstark mit drei Salven des Traditionsvereins „Lützower Jäger“ eröffnet. Angetreten in Uniformen aus der Zeit der Napoleonischen Befreiungskriege und mit ihren Kanonen, Mörsern und Vorderlader bildeten die Kameraden einen historischen Rahmen für den Eröffnung.


 Alle Wettkämpfer begannen pünktlich um 0800 an den ihnen zugeteilten Stationen. Pro Station standen 25 Minuten zur Verfügung, dann musste der Marsch fortgesetzt werden. Wir starteten mit einer Marschstrecke und unsere erste Station war Überwinden von Gewässern (das Wasser hatte eine erfreulich erfrischende Wirkung) ;dann folgte Schießen mit der Pistole 10 Schuss auf 25 und 10 auf 50 Meter ; Überwinden eines Teiches auf einem Doppelseilstich;



Rettung verletzter Personen aus einem brennenden Haus (ablöschen einer Person), Bergen eines Verschütteten, Erkennen von Kampfmitteln und Melden des Fundes; Checkpoint; Streife ROE; Erste Hilfe bei einem Autounfall; Hindernisbahn. Allein die Marschstrecke zwischen den Wettkampforten betrug ca. 18,5  Kilometer. Die vorgegebenen Marschzeiten konnten wir, teilweise im Eilmarsch, immer einhalten. Die Station Streife ROE stellte wohl den Höhepunkt des Wettkampfes dar. Der Streifenführer musste mit einem Dorfvorsteher Kontakt aufnehmen und eine schlechte Nachricht überbringen. Ein versprochener Brunnen sollte nicht gebaut wird. Um eine Eskalation der Lage zu verhindern, war Diplomatie gefragt. Die Gruppe vor uns konnte die Sache nur durch einen Schuss in den Griff bekommen. Wie schafften es mit guten Worten und einigen bösen Blicken. Der von der Jagd zurückkehrende bewaffnete Jäger war schnell überwältigt und durchsucht.  Bei dieser Station konnte der Leitende aus seinen eigenen Erfahrungen uns berichten, die er durch Einsätze in Afghanistan erlangte. Diese wichtigen Tipps und Verhaltensregeln, waren sehr interessant und neu für uns. Es ist immer lehrreich Dinge aus der Praxis zuhören.


 
Nach dem Waffenreinigen fand die Siegerehrung auf dem Feldherrenhügel statt. Wir waren mit unserer Platzierung nicht zufrieden und sind motiviert im nächsten Jahr einiges besser zu machen. In einem starken Teilnehmerfeld, bringen schon kleine Fehler ein ins hintere drittel bei der Platzierung. 

 
2009 Luetzower Jaeger Checkpoint